Vollbrand Stadel

28.12.2018 18:02 von ALacherbauer

Zum Vollbrand eines Lagerschuppens kam es am frühen Abend in der Nähe des Südringes. Die Brandentwicklung war bereits in kürzester Zeit so weit fortgeschritten, dass bei unserem Eintreffen nur noch das Holzgerippe stand.

Mit dem Löscheinsatz unter schwerem Atemschutz mit 4 Atemschutzgeräteträgern wurde sofort begonnen.

Mit dem Einreisshaken brachten wir das Grundgerüst zum Einsturz, um eine Gefährdung der Löschmannnschaft durch herabfallende Holzbalken zu vermeiden. Nach dem groben Ablöschen wurde ein Bagger organisiert um den Brandschutt wegzuräumen, weil bekannterweise der Stadel auch von 2 Obdachlosen als Übernachtungsstätte genutzt wurde. Die Suche nach den Vermissten gestaltete sich als eine langwierige Angelegenheit und verlief ergebnislos.

Mit Nachlöscharbeiten wurde der Einsatz fortgesetzt. Unsere Kameraden beider Feuerwachen aus Freising unterstützten uns mit Atemschutzgeräteträgern beim Löschen und der etwas längeren Wasserversorgung zur Einsatzstelle.

 

 

 

 

 

 

 

Einsatzort: Südring
Anzahl eingesetzte Kräfte: 21
Dauer: 4,5 Stunden
Ausgerückte Fahrzeuge: HLF10, MZF

 

Zurück